Wie stelle ich mich bei meinen neuen Nachbarn vor?



Muss man sich heute noch seinen Nachbarn vorstellen? Macht man das heute überhaupt noch? Die Antwort ist JA. Als ich in meine jetzige Wohnung gezogen bin, habe ich mich das auch gefragt. Bis heute habe ich das leider noch nicht gemacht. Es jetzt nach einem Jahr nachzuholen, wäre aber vielleicht ein wenig zu spät. Eine Umfrage von homegate.ch ergab aber, dass 80% der Schweizerinnen und Schweizer ihre Nachbarn beim Namen kennen. Wenn ich dieses Ergebnis sehe, würde ich mich heute nicht mehr fragen, ob, sondern wie ich mich vorstellen soll.


Mach es also nicht wie ich und schiebe das Vorstellen so weit nach hinten bis es komisch wird... Heute habe ich mich gründlich informiert und bin auf verschiedene Arten gekommen, wie Du dich bei deinen Nachbarn vorstellen könntest. Denn die Bekanntschaft mit den Nachbarn eröffnen grosse Vorteile. Kennt man einander, ist die Toleranz höher. Brauchst Du mal dringend Hilfe, sind deine Nachbarn für dich da.


Autorin: Yvonne Spirig


Informationskarte in den Briefkasten legen


Ja, eine persönliche Vorstellungsrunde braucht viel Zeit und auch Mut. Um so schwieriger wird es, wenn es sich um einen ganzen Wohnblock handelt. Möchtest Du auf das persönliche Gespräch verzichten aber dich trotzdem bei der Nachbarschaft vorstellen, kannst du eine Karte in jedem Briefkasten hinterlassen. Du kannst sie von Hand schreiben (finde ich persönlicher) oder vordrucken.

Übringes kommt es auch gut an, wenn du die Karten schon vor dem Umzug abgibst und deine neuen Nachbarn informierst, dass es an deinem Umzugstag etwas lauter werden kann.


Persönliche Vorstellungsrunde

Alles gezügelt und einigermassen eingepackt, vielleicht schon zwei Nächte im neuem Daheim geschlafen, kannst du eine Vorstellungsrunde starten. Klingle dazu einfach bei deinen Nachbarn und stell dich vor. Halte dich kurz, denn es geht einfach nur drum, dass Du kurz sagst wie du und deine Mitbewohner*innen heissen und wo ihr nun wohnt. Am besten eignet sich der frühe Abend, wo die meisten Nachbarn wieder Zuhause sind.

Liegt deine Wohnung in einem grösseren Block, reicht es auch aus, wenn Du dich nur auf der eigenen Etage vorstellst. Vergiss nicht den Wohnungen unter- und oberhalb von euch einen Besuch abzustatten. Sie werden Dich ab nun besser hören. Bring vielleicht noch eine kleine Aufmerksamkeit mit, wie ein Stück Kuchen oder Muffins.


Kleine Einweihungsparty


Aber bitte nicht übertreiben - wir wollen die Nachbarn kennenlernen und nicht gleich verärgern. Planst Du vielleicht sowiso eine kleine Einweihungsparty, lade neben Freunde und Familie auch noch gleich deine Nachbarn ein. Es herrscht lockere Stimmung, deine Gastfreundschaft wird geschätzt und deine Bekannten unterstützen Dich mit Gesprächsstoff. Du kannst deinen Nachbarn auch deine neue Wohnung zeigen und vielleicht gleich noch ein paar Tipps über Einkaufsmöglichkeiten oder sonstiges abholen.


Also, cheers auf deine Neue Wohnung und vielleicht auf neue Freundschaften!