Wie richte ich mein Home-Office ein?


Das Wort Corona können wir nicht mehr hören - ich weiss. Dennoch hat es auch positive Dinge mit sich gebracht. Wir haben gelernt, dass unsere Arbeit auch von Zuhause aus möglich ist und durchaus beliebt ist. Dies bestätigt auch eine Mitte Februar 2021 durchgeführt Umfrage von Deloitte Schweiz. Mehr als die Hälfte der Erwerbstätigen in der Schweiz, welche die Möglichkeit haben ins Home-Office zu wechseln, würden in Zukunft ausschliesslich oder mindestens die Hälfte ihrer Arbeitszeit im Home-Office arbeiten wollen. Das Home-Office wird es vielen Büroangestellten ermöglichen ihre Work-Life-Balance mehr und mehr in Einklang zu bringen.


Bist Du nun auch so weit dein Home-Office einzurichten? Den Arbeitsplatz Zuhause sollte man so einrichte, dass effizientes Arbeiten möglich ist. In diesem Beitrag wollen wir Dir einige wichtige Dinge aufzählen, die Du unbedingt beachten solltest.


Büro abtrennen


Hast Du dir bereits vor dem Home-Office ein Büro eingerichtet, solltest Du das gleich beibehalten und zu deinem beruflichen Büro umfunktionieren. Während der Arbeit kannst du die Türe verschliessen, was dir Ruhe bietet, um eine konzentrierte Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Auch deine Mitbewohner werden es Dir danken, falls Du viele Telefonate führen musst. Zusätzlich schaffst du mit der Türe den psychologischen Effekt, dass du tatsächlich „zur Arbeit“ gehst und nach Feierabend kannst Du die Türe wieder schliessen, die Arbeit hinter Dir lassen und dich anderen Dingen widmen.

Was tun wenn aber kein separates Zimmer zur Verfügung steht? Kein Problem, trenne deinen Arbeitsplatz einfach mit einem Regal oder einer Trennwand. Steht Dir nicht viel Platz zur Verfügung, empfehlen wir Dir ein multifunktionales Regal zu kaufen. Mit einem festen Arbeitsplatz kannst Du deine Geräte und andere Arbeitsinstrumente an einem festen Ort hinstellen, ohne dass Du sie immer wieder auf- und abbauen musst. Richte deinen Arbeitsplatz so ein, dass Du dich wohlfühlst!


Arbeitsutensilien


Dein Arbeitstisch sollte laut SUVA eine Länge von minds. 120 cm betragen. Ausserdem sollte der Tische höhenverstellbar sein. Das sorgt für genügend Freiraum für deine Beine. Auch ein Kabelsalat kann deine Beinfreiheit einschränken, weshalb Kabelkanäle oder -binden eine gute Lösung bieten.


Oftmals sitzt man während der Arbeitszeit viel auf dem Arbeitsstuhl. Um so wichtiger ist es, dass Du dir einen guten Bürostuhl besorgst. Auch hier empfiehlt die SUVA einen höhenverstellbaren Stuhl der auf einem 5-Stern-Fuss mit Rollen steht und eine höhenverstellbaren Rückenlehne besitzt. Die Rollen sollten an die Härte des Bodenbelags angepasst werden. Bei hartem Bodenbelag (z.B. Parkett) sollten die Rollen weich sein und bei weichem Belag (z.B. Teppich) brauchst Du harte Rollen. Sobald du deinen perfekte Stuhl hast, musst du ihn ich richtig einstellen. Achte darauf, dass der Winkle zwischen Ober- und Unterschenkel 90 Grad beträgt. Dabei solltest Du die Rückenlehne mit leichtem Druck berühren und die Füssen sollten guten Kontakt zum Boden haben.

Richtige Beleuchtung


Das Tageslicht kann dir eine gute Beleuchtung schenken. Dabei ist aber wichtig, wie das Licht deinen Arbeitsplatz beleuchtet. Dein Blick sollte Parallel zum Fenster verlaufen. Das bedeutet, dass Du nie mit dem Rücken zum Fenster oder mit dem Blick zum Fenster sitzen solltest. Wenn du dies tust, ist der Kontrast zu stark oder zu schwach und könnten so Kopfschmerzen, Augenbrennen oder Konzentrationsstörungen verursachen. Reicht das Tageslicht nicht mehr aus, kannst du eine indirekte Schreibtisch-Beleuchtung einsetzten. Das könnte eine Deckenleuchte, eine Pendelleuchte oder eine Wandlampe sein, wie auch eine Schreibtischlampe.



Bildschirm in die richtige Haltung bringen


Damit du deinen Rücken und Nacken schonst, sollte der Blick leicht nach unten gehen. Dazu muss Du deinen Bildschirm so aufstellen, dass dein Blickwinkel ca. 30 Grad unter der horizontalen Blickrichtung liegt. Stelle den Bildschirm so weit weg, dass die Sehdistanz 70-90 cm beträgt. Benötigst Du eine Schreibvorlage, sollte die zwischen Tastatur und Bildschirm liegen. Die Tastatur kannst du dabei bis zur Tischkante legen, wobei für die Hände eine Abstützfläche von 10cm besteht. Arbeitest Du nur am Laptop, solltest Du dir eine Erhöhung besorgen, damit Du keinen Buckel machst. Idealerweise arbeitest Du nicht länger als 2 Stunden an einem Laptop ohne Zusatzbildschirm.


Zimmerpflanzen



Zimmerpflanzen dienen nicht als Dekoration. Zimmerpflanzen verbessern das Raumklima, in dem sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen und Schadstoffe aus der Luft filtern. Schlussendlich sorgen sie für eine bessere Arbeitsatmosphäre und können sogar als Raumteiler benützt werden. ABER ACHTUNG: Versorg deine Pflanzen mit genug Wasser und Licht.






Halte deinen Arbeitsplatz sauber und ordentlich

Besorg Dir einen Korpus oder ein Regal, wo Du deine Dokumente nach der Arbeit verräumen kannst und so Ordnung bewahrst.

Happy Office Day!