6 Dinge die Du bei der Wohnungsbesichtigung beachten muss

Die Wohnung im Inserat hat es dir angetan und nun möchtest Du sie haut nah erleben. Da wirst Du aber nicht der/die Einzige sein. Umso schwieriger wird die Besichtigung einer Wohnung, die gefüllt ist mit Menschen. Auch ich haben schon Schlange gestanden, um meine Wohnungen anzusehen. Deshalb geben ich Dir hier ein paar hilfreiche Tipps!


Autorin: Yvonne Spirig



Es ist klar, dass das Bauchgefühl immer mitentscheidet aber das kann dir teuer werden. Es ist deshalb um so wichtiger gut Vorbereitet an die Besichtigung zu gehen und so gut wie möglich deine Emotionen fürs erste wegzustecken.


# 1: Nimm eine Begleitperson mit


Eine Begleitperson wird nicht dieselben Emotionen haben wie Du sie hast und deswegen einen kritischeren Blick haben als Du. Frag deine Schwester, Bruder oder eine Freundin etc.

# 2: Besichtigung bei Tageslicht


Es ist wichtig für Dich, dass Du die Wohnung bei Tageslicht siehst. So kannst Du bewerten, wie hell die Wohnung ist, denn wie wir es alle kennen wirst du sicherlich auch Home Office machen. Du siehst ausserdem, ob sich irgendwo ein Schimmel an der Wand breit gemacht hat. Am Tag ist auch der Lärm der Umgebung besser zu beurteilen.


# 3: Die Lage Prüfen


Eine Wohnung ist erst eine Traumwohnung, wenn auch die Umgebung zu Dir passt. Schau dir die Nachbarschaft nach und vor der Besichtigung an. Gibt es Einkaufsmöglichkeiten, viele Restaurants und gibt es einen naheliegenden ÖV-Anschluss? Geh auch mal Abends oder am Wochenende hin. So kannst du prüfen, ob der Lärm auch angemessen ist. Prüfe auch mal auf Google-Maps, wie lange dein Arbeitswegs von deiner neuen Wohnung aus sein wird.


# 4: Nach Mängeln Ausschau halten


Du bist kein Immobilien Experte oder Architekt - das war ich auch nicht. Aber auf solche Dinge solltest Du unbedingt achten und dich auch bei der Verwaltung informieren:

  • Gibt es Schimmel oder Nässe an den Wänden oder Decken?

  • Wie ist der Zustand der Fenster und Türen? Schliessen sie richtig? Wie ist die Verdichtung?(Undichte und nicht schliessbare Fenster und Türen verursachen höhere Heizkosten)

  • Funktionieren alle Geräte? Heizung, Spülung etc.

  • Funktionieren alle Steckdosen?

  • Wie sehen Badezimmer und WC aus? Ist eine Renovation nötig?

  • Sind die Fussböden in einem guten Zustand oder muss ein neuer rein?


# 5: Passen meine Möbel hierher?


Du hast deine alte Wohnung sicherlich mit viel Leidenschaft und Herz eingerichtet. Deine Möbel bringen ihre eigene Geschichte mit. Und so wird auch der Vormieter die Wohnung, die Du dir ansiehst, eingerichtet haben. Versuch dir also die Wohnung so gut wie möglich mit deinen Möbeln vorzustellen. Ist dein jetziges Sofa zu gross oder zu klein? Wird dein jetziger Kücheninhalt in der neuen Platz haben? Ausmessen ist hier wichtig. Tipp: Vergiss dein Messband nicht!


# 6: Mach genügend Fotos


Zuhause angekommen wirst du erst mal überwältigt sein von den Eindrücken, die du gesammelt hast. Um später eine Entscheidung zu treffen, empfiehlt es sich bei der Besichtigung so viele Fotos wie möglich zu schiessen. Du kannst auch Videos machen. Schlafe eine Nacht darüber und sieh dir die Fotos nochmals an. Zeige sie auch deiner Familie und Freunde, um eine Drittmeinung einzuholen.


Los geht's! Wir wünschen dir viel Erfolg und spass beim Apartment hunting!