Wohin mit meinen alten Möbel?

Die Wohnung wirkt enger. Schreibtisch, Schrank und Stühle sind fast nicht mehr zu sehen. Auf ihnen stapeln sich nämlich Berge von Zeitungen und Kleider. Die Kartonkiste, der letzten Zalando Bestellung liegt auch schon eine Weile auf dem Schrank rum. Und warum - weil sich zu viele Möbel in der Wohnung angesammelt haben. Mehr Möbel = mehr Abstellfläche. Nur wohin mit den alten Möbel?





Hier findest du ein paar Tipps, wie und wo Du deine Möbel entsorgen kannst - und das nachhaltig!


Tipp # 1: Verkaufen und Geld verdienen

Vielleicht besitzt Du noch den alten Sessel von Opa oder den alten Schminktisch von Mama. Möbel in gutem Zustand, verkaufen sich gut. Es gibt inzwischen viele Plattformen auf welchen Du deine Möbel verkaufen kannst. Ricardo.ch Tutti.ch, anbiss.ch sind ein paar davon. Aber auch Flohmärkte, wie der Flohmarkt Buerkliplatz eignen sich sehr gut. Frag Freunde, ob sie mit Dir einen platz teilen.

Nicht nur dein Portemonnaie wird dir danken, auch die Umwelt! Dadurch, dass Du die Möbel-Nachfrage mit einem Second-Hand-Möbel gedeckt hast, müssen Möbelhäuser wie Möbel Pfister oder Ikea keine neuen Ressourcen und Energie aufwändigen Einrichtungsstücke herstellen.


Tipp # 2: Möbel für einen guten Zweck

Auch wenn du deinen Schrank vielleicht nicht mehr schön findest und er sich nicht mehr verkaufen lässt, solltest du noch nicht aufgeben. Gib also deine Möbel nicht einfach in den Sperrmüll. Vielleicht hat jemand anderes Freude daran, weshalb du deine Möbel an Gemeinnützige Organisationen spenden kannst. In deiner Stadt gibt es sicherlich eine Heilsarmee oder eine Brocki. Schau sonst mal bei Brocki Zürich vorbei. Ein kleiner Hinweis: Solche Institutionen holen deine Möbel gegen Entgelt ab.


Tipp # 3: Aus Altem, Neues machen

Viele Stunden hast du an deinem Esstisch gesessen und deine Uniarbeit geschrieben oder darauf bis tief in die Nacht Karten mit deinen Freunden gespielt. Doch der Esstisch ist auch schon in die Jahre gekommen. Hie und da ein Weinfleck, der nicht mehr rausgeht. Aber den Tisch weggeben tut weh. Dann mach aus deinem alten Tisch einen neuen. Auf der Obi.de Seite findest du tolle Handwerker Tipps!


Tipp # 4: Möbel entsorgen

Ist aus den Möbel wirklich nichts mehr zu machen, bleibt nur noch die Entsorgung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, deine Möbel zu entsorgen. Beispielsweise mit der Sperrgutabfuhr. Zu Sperrmüll gehören alle sperrigen Sachen, die auf Grund Ihrer Grösse nicht mehr in den Restmüll passen, wie beispielsweise ein altes Bett. Wichtig zu beachten ist, dass hier Kosten auf Dich zukommen. Auf der Webseite deiner Gemeinde/Stadt erfährst du wann die Sperrgutabfuhr stattfindet. Deinen Entsorgungsmüll kannst Du aber auch selber zum Recyclinghof oder Cargo-Tram bringen. Es gibt auch viele Umzugsfirmen, die das für dich übernehmen. Helfer*innen von Rent-A-Friend stehen dir dabei zur Verfügung.


Versinke also nicht in deinem Möbelberg und gib deiner Wohnung einen neuen Schwung!


Wir wünschen dir viel Erfolg.